Mit   der   Nachfolgerin   für   Klauspeter   Andritzky,   Karola   Schmelz ,   führt   der   Chor   seine   erfolgreiche   Arbeit weiter.   Mit   ihr   erhielt   der   Chor   auch   eine   neue   Prägung.   Das   bestehende   Repertoire   wurde   weiter   entwickelt   und auch   bei   Auftritten   präsentiert.   Darüber   hinaus   prägte   Karola   Schmelz   das   Repertoire   neu   mit   spannenden   Pop- und   Rockarrangements,   Klassikern   der   60er   und   70er   Jahre   und   mit   religiösen   und   spirituellen   Klängen   aus   aller Welt. Der   musikalische   Höhepunkt   der   Zusammenarbeit   war   sicherlich   das   Folk-Sommerkonzert   im   Juli   2014   zusammen mit   der   Band   Ti-Three   mit   schottischen,   keltischen   und   irischen   Liedern.   Der   Zuspruch   bei   den   Zuhörern   war überwältigend. Im   Okt.   2014   kam   es   zum   Zusammentreffen   mit   dem   schottischen   St.   Monans   Choir   bei   einem   Begegnungs- konzert   in   der   Immanuel-Kapelle.   Der   Chor   war   so   begeistert,   dass   wir   umgehend   die   Einladung   nach   Schottland im Sept. 2015 zum Arts Festival 2015 in St. Monans angenommen haben. Im   Oktober   2014   hatte   Karola   Schmelz-Höpfner   die   Stelle   als   erste   Pop-Kantorin   im   Kirchenkreis   Delmenhorst   / Oldenburger-Land übernommen und musste leider unseren Chor als Leiterin abgeben. Im Oktober 2014 hatte der Chor beschlossen, unabhänig und selbstverwaltend in die Zukunft zu gehen. Der Chor hat die Wilhadi-Gemeinde verlassen. Die                           hat uns freundlicherweise einen Übungsraum für Chorproben zur Verfügung gestellt. Ab März 2015 ist Aldo Brecke, Studierender an der HfK-Bremen, der Dirigent des Chores. Er gibt die Leitung Ende Januar 2016 ab und übernimmt eine künstlerisch reizvolle Aufgabe bei der EuropaChorAkademie/Bremen. Von Februar bis Juni 2016 ist Christiane Fricke die Dirigentin des Chores. Ihr folgt ab August 2016 Anna-Rabea Pacheco Campos. Ein besonderes Anliegen ist für die West Voices das soziale Engagement: So   fand   am   10.   April   2010   vor   mehr   als   300   Zuschauern   ein   gemeinsames   Konzert   mit   dem   kenianischen   Jugend- chor   „Sound   of   Hope“   statt.   Die   in   diesem   Konzert   gesammelten   Spenden   kamen   ausschließlich   dem   Projekt „Seed   of   Hope“   zugute,   in   dessen   Rahmen   Unterkunft,   Betreuung,   Bildung   und   Ausbildung   für   Waisenkinder   in Kenia geleistet wird.
Waller Gemeinde